Google Bewertung
4.9
Basierend auf 2022 Rezensionen
×
js_loader

ROADTRIPS

Roadtrips: Southern New Caledonia in 3 days

Wenn Sie am Freitagabend aufbrechen, brauchen Sie von der Agentur Païta aus etwa anderthalb Stunden bis zum ersten Zwischenstopp. Sie können hier für die Nacht parken (entweder auf dem Campingplatz oder außerhalb des Geländes) oder weiter in Richtung Yaté-See fahren.
Diese Region der roten Felsen mit ihrer exotischen und üppigen Vegetation wird Sie in eine andere Dimension versetzen, die von der Alltagswelt meilenweit entfernt ist.

Klingt gut? Wenden Sie sich an Ihren Agenten, der Ihnen viele Tipps geben kann, wo Sie übernachten können und was Sie tagsüber auf Ihrem Insel-Roadtrip unternehmen können.

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/Tracé-4900.png 270 Kms

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/@2x.png 3 Tage

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/@2x.png Neukaledonien

maps-icon

Je nach Wetter und Lust und Laune: Schöne Wanderungen, Mountainbiketouren und Kajakfahrten im Parc de la rivière bleue (Achtung, montags geschlossen).
Mein Favorit: in den Parc de la Rivière bleue fahren (kostenpflichtig, man kann nicht mit dem Van dort übernachten, nur Biwak). Vorher Kajaks mit aventure pulsion mieten und den ertrunkenen Wald erkunden. Oder noch besser: Nutzen Sie bestimmte Ausflüge, die in Vollmondnächten organisiert werden!

Im selben Park vermietet aventure pulsion auch Mountainbikes, Möglichkeit, die Aktivitäten zu kombinieren, sehr schön zu machen, auch für Familien, leichtes Niveau.
Übernachtung auf dem Campingplatz oder in der Wildnis, ohne Service, in der Nähe des Sees. Achten Sie darauf, bei feuchtem Wetter nicht auf der roten Erde oder auf der alten Straße am Creek Pernod auszurutschen (das ist ein gutes Omen…).

Hinweis: Eine Seite ist flacher als die andere, um am Flussufer zu parken.

Beispiel für eine Wanderung, 9 KM ab dem Yaté-Staudamm (sehenswert), dieser sehr gut markierte Rundweg mit mittlerem Schwierigkeitsgrad beginnt auf der stundenweise befahrenen Straße, die früher das Dorf Yaté verband, herrliche Aussichtspunkte, Wasserfälle und andere ….. Ende mit dem Park der Madeleine-Wasserfälle (Öffnungszeiten beachten), dann Übernachtung auf dem Campingplatz von Netcha, am Flussufer, mit angelegter Umgebung zum Baden, sympathisch und mit allem Komfort oder Rückkehr zum wilden Spot.

Oder Sie kehren die Aktivitäten um: Beginnen Sie am Morgen mit den Madeleine-Fällen (öffnet früh), wandern Sie dann zum Staudamm und beenden Sie den Tag auf dem Campingplatz Gite Iya des Waho-Stammes in Yaté. Wunderschöner PMT-Standort mit einem Abgrund 25 m vom Ufer entfernt (gut auf die Flut warten, da es sonst ruckelt). Vorher informieren (recht teurer Tarif für Übernachtung, ansonsten kostenpflichtiger Parkplatz für einen Tag, Tendenz, uns weit weg vom Ufer zu halten…). Ansonsten besteht die Möglichkeit, in Ruhe auf dem Rastplatz des Staudamms zu parken.

Fahren Sie in Richtung Yaté und auf die Route de Goro, eine beeindruckende Bergbaulandschaft, um nach einer Kurve auf die Metallfabrik von Goro Nickel zu stoßen, ein starker Kontrast inmitten dieser botanischen Reservate mit Mikro-Endemismen…
Weiter geht es zur Prony-Bucht, wo während der Walsaison (Mitte Juli bis Mitte September) Ausflüge ins Meer organisiert werden (Abfahrt 8 Uhr, Rückkehr 16 Uhr, Gelegenheit für einen 4. Nacht, wenn Sie auf dem Campingplatz in Netcha übernachten, können Sie auch in Richtung der Somme-Bucht fahren, wo die Boote ablegen (3/4 Stunden Fahrt, dann Piste).
Übernachtung in Prony möglich in der Wildnis am Aussichtspunkt (oder gleich danach…) oder auf dem Parkplatz, von dem aus die Boote starten. Ansonsten Rückfahrt nach Païta. Dafür müssen Sie mindestens 1,5 Stunden für den Rückweg einplanen (durch wunderschöne Landschaften, kleine Furten, die Sie überqueren müssen) sowie Zeit für die Hochdruckreinigung wegen der roten Pisten… Waschanlage auf dem Rückweg, an der Station am Kreisverkehr von Casino, Mont Dore.

D'AUTRES IDÉES ROADTRIPS