- VAN-AWAY, offrez-vous la liberté - https://www.van-away.com/de -

A Week in Basque Country by van

ROADTRIPS

Roadtrips: A Week in Basque Country by van

Bei einer 7-tägigen Rundreise durch das Baskenland haben Sie genügend Zeit, um an den Stränden spazieren zu gehen, die Küstenorte zu besuchen, die Naturschönheiten zu erleben und die kulinarischen und kulturellen Traditionen kennen zu lernen. Das Baskenland, das zwischen Frankreich und Spanien liegt, hat viele Facetten zu bieten. Es ist ein ideales Ziel für einen Aktivurlaub (Surfen, Rafting, Wandern, Mountainbiking) und für Naturliebhaber, die Neuland entdecken wollen (Parks, Wälder, Wildnisgebiete und zerklüftete Küsten). Geschichtsinteressierte und Kulturliebhaber werden diese Region ebenso lieben wie Feinschmecker. Die lokale Küche ist fantastisch!

Klingt gut? Wenden Sie sich an Ihren Agenten, der Ihnen viele Tipps geben kann, wo Sie übernachten können und was Sie tagsüber auf Ihrem Insel-Roadtrip unternehmen können.

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/Tracé-4900.png 565 Kms

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/@2x.png 7 Tage

https://www.van-away.com/wp-content/uploads/2019/03/@2x.png Frankreich/Spanien

maps-icon

Stadt des Wassers, befestigte Stadt, bunte Stadt – Bayonne wird Sie begeistern. Versäumen Sie nicht, die Häuser mit ihren bunten Schritten zu beiden Seiten des Nive-Ufers zu entdecken, die Kathedrale Sainte Marie, den Besuch des kleinen Bayonne (indem Sie die Nive in Richtung Osten überqueren) und einen Spaziergang am Fuße der Vauban-Mauern zu unternehmen.

Und wenn Sie Lust haben, besuchen Sie einen Stierkampf, probieren Sie Schokolade bei Chocolats Daranatz oder eine Patisserie bei Lionel Raux!

Tipps:
Parken Sie im Parkhaus der Porte d’Espagne, das kostenlos ist.
Übernachten Sie in der Hochsaison nicht an der Küste. Wählen Sie das Hinterland. Von Bayonne aus gibt es zwei Möglichkeiten: das Adour-Tal auf der D261 oder das hübsche kleine Dorf Arcangues oberhalb von Biarritz/Bidart. Eine weitere Alternative für Komfortliebhaber ist der Campingplatz Etche Zahar (Schwimmbad, Schatten), 15 km östlich von Bayonne, in Urt, auf der D261.

Ein Tag am Strand und Besichtigungen in den beiden schönsten Badeorten der Region: Biarritz und Saint Jean de Luz. Launisches Gelände, extravagante und fantasievolle Architektur, wunderschönes Meer.
Lassen Sie sich das nicht entgehen:
In Biarritz: die Strandpromenade und der große Strand, der Fischerhafen, der Jungfrauenfelsen, der Aussichtspunkt des Leuchtturms von Biarritz auf der Pointe Saint Martin.

In Saint Jean de Luz: der Strand, die Kirche Saint-Jean-Baptiste, wieder der Strand, der Platz Louis XIV im historischen Zentrum, wieder der Strand, und zum Schluss die Macarons des Hauses Adam!

Tipps für die Übernachtung:
Sie können sich für einen Campingplatz am Meer entscheiden (Genau, der Campingplatz “Bord de mer”!).
… oder die Nivelle in Richtung Ascain hochfahren, um einen ruhigen Platz im Landesinneren zu finden.
… oder schließlich die Küste hinunter nach Hendaye, um weniger urbanisierte Orte zu finden, an denen man am Meer schlafen kann. Einige sehr schöne Plätze oberhalb der Klippen.

Ein Tag, der der Entdeckung des Hinterlandes gewidmet ist, mit der unumgänglichen Besteigung der Rhune, entweder zu Fuß für die Mutigsten oder mit dem kleinen Zug zur großen Freude der Kinder.

Ascain, Ausgangspunkt für die Besteigung der Rhune zu Fuß, aber auch für viele andere Wanderungen. Besuchen Sie das Dorf und die handwerkliche Mosterei Txopinondo.

Saint-Pée sur Nivelle, ein sehr hübsches Dorf, mit der Möglichkeit für Kinder in 2 km Entfernung, sich in einem angelegten See mit Sandstränden, Zipline… zu vergnügen.

Sare, ein weiteres hübsches, typisches Dorf mit weißen Häusern und Ausgangspunkt für die Besteigung der Rhune mit der kleinen Zahnradbahn (Abfahrt am Col de Saint Ignace, zwischen Ascain und Sare)…

… ein kleines Schmuckstück aus lackiertem Holz, das Sie mit einer Geschwindigkeit von 8 km/h bis zum Gipfel der Rhune bringt: Sie haben alle Zeit der Welt, um Geier und Pottokherden zu beobachten.

Espelette, mit seinen bunten Fachwerkhäusern, ist für seine Paprika bekannt. Versuchen Sie, den Markt zu besuchen (mittwochs), oder machen Sie ein Picknick auf der Mini-Farm Ttipia, die ein Muss für alle Liebhaber von gutem Essen ist.

Tipps für die Übernachtung:
Bleiben Sie im Hinterland, um die Ruhe und die Kühle zu genießen (vor allem in der Hochsaison).
… oder suchen Sie sich ein wildes Fleckchen am Meer, etwa in Richtung Hendaye. Es gibt einige sehr schöne Plätze oberhalb der Klippen.

Fahren Sie wieder an die Küste und zu den Badeorten. Auf dem Weg ins spanische Baskenland nehmen Sie die baskische Corniche, die an der Küste von Guétary bis Hendaye entlangführt.

Überqueren Sie die Grenze und entdecken Sie Hondarribia, eine befestigte Stadt und einen Fischerhafen mit einem historischen Zentrum und der Burg von Karl V..

Jetzt ist es Zeit, Donostia zu erkunden. Eine Straße, die Sie nicht verpassen sollten, ist die Küstenstraße, die durch den Jaizkibel-Hügel führt. Halten Sie hier an und wandern Sie die großen steinigen Hänge hinunter zu den Klippen – eine atemberaubende Landschaft.


Wenn Sie in Donastia ankommen, werden Sie sich in die wunderschöne, muschelförmige Bucht mit türkisfarbenem Wasser verlieben.

Das lebhafte Stadtzentrum ist ein Tempel der Tapas-Bars (Pintxos), Restaurants und Boutiquen.
Probieren Sie die Tapas in La Cuchara de San Telmo: Pintxos haben hier ihren Einzug in die Haute Cuisine gehalten!

Neben dem Strand von Donostia (playa de le concha), Stadtbesichtigungen und Shopping (coole T-Shirts und Accessoires im Kukuxumusu-Shop) werden die Kinder den Freizeitpark Monte Igueldo mit seinem spektakulären Meerblick lieben.


Für die Übernachtung:
Es besteht die Möglichkeit, auf dem Parkplatz des Monte Igueldo zu übernachten. Es ist möglich, dass der Parkplatz im Sommer gebührenpflichtig ist (bitte überprüfen Sie das…).
Auf dem Parkplatz am Strand (wir haben es ehrlich gesagt noch nie in der Hochsaison getestet…)
Gehen Sie zu den Hügeln von Jaizkibel hinauf, um einen wilden und ruhigen Ort zu finden.

Ein Abstecher nach Bilbao ist möglich für diejenigen, die so viel wie möglich sehen wollen und die Kilometer nicht scheuen. Wenn Sie mehr von Donostia und Umgebung sehen wollen, dann verlängern Sie Ihr Vergnügen und machen Sie mit dem Programm des nächsten Tages weiter: der Rückfahrt über Pamplona.

Auf dem Weg nach Bilbao fahren Sie entlang der Biskaya-Küste nach Westen und halten am Hafen von Getaria, einem Fischerhafen in einer wunderschönen Bucht, die von Klippen umgeben ist.

Probieren Sie das lokale Getränk Txakoli, einen kleinen, leicht prickelnden Weißwein, den Sie anderswo schwerer finden werden.

Weiter an der Küste entlang geht es durch die hübschen Städte Ondarroa und Lekeitio, bevor Sie in Bilbao ankommen, der bevölkerungsreichsten Stadt der Biskaya, in der Sie auf jeden Fall das Guggenheim-Museum besuchen, durch das historische Viertel schlendern…

…den alten Hafen von Getxo und die Aussicht vom Artxanda-Hügel mit der Standseilbahn.

Für die Nacht:
Vermeiden Sie das Stadtzentrum. Gehen Sie an die Küste, von der Sie gekommen sind, um einen ruhigen Platz zu finden (Gextxo, Gorliz, Plentzia…).
Es gibt nicht viele Campingplätze in der Region… Wenn Sie einen suchen, fahren Sie bis nach Gorliz zum Campingplatz Arrien.

Die für das berühmte San-Fermin-Fest bekannte Hauptstadt Navarras birgt zwischen ihren Mauern eine spannende Geschichte.
Neben der Kathedrale Santa Maria und ihrem Kreuzgang kann man auf gut Glück durch die Stadt schlendern, vorbei an der Plaza del Castillo, der Calle San Nicolas und der Calle Mayor.

Wer vom 6. bis 14. Juli in der Stadt ist, sollte sich das San-Fermin-Fest natürlich nicht entgehen lassen. Wer Straßentheater, Menschenmassen, Musik und vor allem Verrücktheit mag, ist hier genau richtig!

Sie verlassen die Stadt auf der N135, um nach 40 km in das wunderschöne Tal von Roncesvalles einzutauchen, eine unumgängliche Etappe auf dem Jakobsweg.
Wunderschöne Waldlandschaften und das bekannte Kloster Andere wunderschöne Täler in der Region sind ebenfalls einen Besuch wert, falls Sie noch nicht genug davon haben, insbesondere das Iraty- und das Aezkoa-Tal.

In dieser Region werden Sie ohne Probleme einen ruhigen Ort zum Übernachten finden. Ansonsten erwartet Sie der Campingplatz Urrobi, 3 km südlich von Roncesvalles, am Waldrand.

Der Rückweg dieser baskischen Reise führt Sie durch die wunderschönen Dörfer Saint Jean Pied de Port und Saint Etienne de Baigorry.

Das Bastidendorf Saint Jean Pied de Port hat sein mittelalterliches Flair bewahrt und ist eine Hochburg des Baskenlandes. Nehmen Sie sich die Zeit, das historische Zentrum mit seinen farbenfrohen Häusern zu besichtigen und den Rundweg zu begehen. Außerdem gibt es in der Umgebung eine Menge toller Wanderwege – erkundigen Sie sich beim Fremdenverkehrsamt.

Zwischen Saint Jean Pied de Port und Saint Etienne de Baigorry können Sie die Weinberge von Irouléguy besuchen, den einzigen AOC-Wein der Region, wo Sie sehr schöne Wanderungen machen können…

Weniger überlaufen als Saint Jean ist Saint Etienne de Baigorry, ein sehr hübsches Städtchen am Fluss Nive mit einer wunderschönen römischen Brücke.

Nach diesen letzten authentischen Eindrücken treten Sie Ihre Rückreise an, indem Sie die D933 in Richtung Orthez hinunterfahren. Wir hoffen, dass Ihnen das Baskenland gefallen hat!

MEHR ROADTRIPS

[2]

Nouvelle Calédonie

A 3-day trip through the Camargue, an amazing mix of wilderness and sea. This is a place that wild horses and pink flamigoes call home. The Camargue provides the perfect setting to kick back, stare at the sea and chill out!
MEHR LESEN
roadtrip_costa_brava_Cala_Aiguablava_Begur
[3]

Weekend on the Costa Brava – from Begur to Tossa…

Weekend road trip on the magnificent Costa Brava from Begur to Tossa de Mar
MEHR LESEN
we gorges de l'hérault couverture
[4]

GORGES DE L’HÉRAULT AND THE CAUSSE DE BLANDAS

This weekend trip will open up a whole new world filled with natural wonders and cultural heritage sites. Take the time to fully explore it…
MEHR LESEN